Menü
"Die Perle der Altmark"
  • Die Bockwindmühle vom Arendsee

  • Der Arendsee und die Seetribüne

  • Ausblick auf den See vom Kloster aus

  • Der See

  • Sonnenuntergang am See

  • Blick auf den See

  • Stillleben

Neues aus Arendsee und Umgebung

Die Stadt Arendsee (Altmark) arbeitet seit kurzem mit MAP/ONE zusammen. Dies ist ein interaktiver Stadtplan der gesamten Gemeinde in welchem sich mit kurzen Klicks Sehenswürdigkeiten, Firmen, öffentliche Einrichtungen und vieles mehr schnell und informativ angezeigt werden.

Auf der Internetplattform www.seen.de läuft wieder das Abstimmung für den schönsten See Deutschlands. Um den Erfolg von 2012 zu wiederholen brauchen wir Ihre Stimme. Bis zum 31.08.2016 kann abgestimmt werden. Hier geht es zur Abstimmung.

Im Rahmen des 6. Frühlingswirtschaftsempfangs wurde Otto Mewes überraschend vom Innenminister des Landes Sachsen-Anhalts, Holger Stahlknecht, und von unserem Landrat, Michael Ziche mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalts ausgezeichnet.

(Foto: Helga Räßler)

Am 18.03.2016 feierte Arendsee mit seinen Ortsteilen den 6. Frühlingswirtschaftsempfang. Wieder trafen sich zahlreiche Akteure aus Wirtschaft, Verbänden und Vereinen. Bürgermeister Norman Klebe zitierte Henry Ford: "Getting together is a start; Sticking together is progress; Working together is a sucess" - Zusammenkommen ist ein Beginn - Zusammenbleiben ist ein Fortschritt - Zusammenarbeiten ist ein Erfolg. Dies war auch das Motto des Abends bzw. die Losung für das Jahr 2016.

(Foto: Helga Räßler)

Im Verlauf des Abends wurde auch wieder der Kunst-und Kulturpreis der Stadt für Gruppen und Einzelpersonen vergeben. Bei den Gruppen siegte dieses Mal der Kleinauer Frauenchor. In der Einzelkategorie gewann Norman Schenk als Gründer und Leiter der Jugendfilmcamps Arendsees. Gäste des Abends waren auch wieder verschiedene Hoheiten und unser Schornsteinfeger Jens Krüger.

(Foto: Helga Räßler)

Norman Schenk als Leiter des Jugendfilmcamps Arendsee hat im Auftrag der Klostervereins Arendsee einen Dokumentationsfilm um das Kloster Arendsee erstellt. Vereinsvorsitzender Uwe Walter erklärte, dass der Film demnächst im Kloster für jeden Besucher zu sehen ist. Der fast 15 minütige Beitrag fasst die Geschichte des Klosters für seine Gäste zusammen und weist auf die Arbeit Klostervereins hin.

Der Trailer kann sich hier angesehen werden.

 

Am 29.01.2016 feiert die Freiwillige Feuerwehr Arendsee zusammen mit dem Stadtrat, Bürgermeister, Landrat, ihren Partnerwehren, den freiwilligen Feuerwehren der Stadt Arendsee sowie Bürgerinnen und Bürgern das Richtfest des neuen Gerätehauses am Dessauer Worth.

Nach Aufstellen der Richtkrone durch die Dachdecker-und Zimmereifirma Kaul aus Fleetmark schlugen der Bürgermeister, Norman Klebe, und der Ortswehrleiter, Robert Katke, abwechselnd den letzten Nagel ein.

Im Anschluss wurde im gemütlichen Beisammensein in der Wache Arendsee gefeiert.

Liebe Einwohner von Sanne!

Durch einen technischen Übermittlungsfehler sind im Tourenplan des aktuellen Abfallkalenders für die Entsorgung von Abfällen einige Touren nicht richtig den entsprechenden Orten zugeordnet worden.

Das betrifft im Bereich Arendsee den Ort Sanne. In Sanne werden die Papiertonnen immer alle vier Wochen mit der Tour 15 geleert. Nächster Termin der Tonnenleerung in Sanne ist am Montag, 15. Februar.

Die Einwohner von Sanne werden gebeten, diese Tourenänderungen zu beachten und gegebenenfalls in ihren Abfallkalendern zu ändern.

Bei Fragen zu den Änderungen haben die Einwohner der entsprechenden Orte die Möglichkeit, sich von der Abfallberatung der Deponie GmbH Altmarkkreis Salzwedel informieren und beraten zu lassen.
Das Telefon der Abfallberatung (Telefon: 03907/720913) ist montags, mittwochs und donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, dienstags von 7 bis 18 Uhr und freitags von 7 bis 14.15 Uhr besetzt. Außerhalb der telefonischen Erreichbarkeit ist die Abfallberatung unter der E-Mail-Adresse: abfallberatung@deponie-gmbh.de erreichbar.


Zum 12. Winterbaden am Arendsee nahmen am 16.01.2016 rund 60 Akteure teil. Unter Applaus von über 200 Schaulustigen stürzten sich die "Saunis vom Arendsee" mit ihren Partnerclubs in die 4 Grad "warmen" Fluten des Arendsees.

Zuvor gab es noch eine Besonderheit. Pfarrer Stefan Kemper Kohlhase aus Kläden bei Stendal segnete die Bader und verwies auf ähnliche Traditionen bei der russisch-orthodoxen Kirche.

Die Stadt Arendsee, die Luftkurort Arendsee GmbH, die Taucher vom Arendsee, der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Arendsee und der Sponsor "Mölders Baucentrum" unterstützten die alljährliche Aktion. Der Chef der Saunis, Uwe Walter, kündigte die Fortsetzung für das nächste Jahr an.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr seinem Ende zu. Und während nur noch wenig Blätter im Jahreskalender verbleiben, steht Weihnachten, das Fest im Familien- und Freundeskreis vor der Tür. Nun stellt sich aus der Natur der Sache heraus die Frage, was nun das nächste beginnende Jahr uns bringen wird. Diese Frage stellen wir uns ganz persönlich, stellen wir uns als Familien, aber auch als Gemeinde.

Das zu Ende gehende Jahr brachte erfüllte Hoffnungen und Erfolge, aber auch weniger gute Entwicklungen und Enttäuschungen. Leider gibt es auch weiterhin Kriege auf der Welt und Gewalt gegen Menschen. Naturkatastrophen bringen für tausende Menschen großes Elend.

In dieser Situation ist es unser aller Aufgabe, die eigene Umgebung nachhaltig zum Wohle der Menschen zu gestalten. An dieser Aufgabe haben wir im Jahre 2015 auch mit Hilfe zahlreich ehrenamtlich tätiger Menschen tatkräftig gearbeitet. Für dieses Engagement spreche ich allen Dank und Anerkennung aus und verbinde dies mit der Hoffnung, dass sich zukünftig noch mehr Mitbürgerinnen und Mitbürger verstärkt zum Wohle der Allgemeinheit einsetzen.

Für uns in Arendsee und Umgebung war das nun zu Ende gehende Jahr insgesamt gesehen gut. So konnten wir trotz nicht einfacher finanzieller Rahmenbedingungen weiter unsere Infrastruktur ausbauen. Die Betreuung unserer Kinder im Vorschulalter fand wieder besondere Aufmerksamkeit. Zu aller erst ist daher natürlich die Neueröffnung unseres Kinderelternzentrums „Seeperle“ mit über 2,6 Mio. Euro Investitionsvolumen zu nennen. Aber auch der Beginn an den Arbeiten zum lange geplanten und ersehnten Feuerwehrgerätehaus für die Wehr in Arendsee. Zudem konnten wieder einzelne Straßenzüge, wie zum Beispiel die Friedensstraße zusammen mit dem Landesbetrieb Bau Nord und dem Verkehrsministerium oder die Vervollständigung des Radweges nach Kläden, abgeschlossen werden. Des Weiteren nimmt auch aufgrund unserer Mitgliedschaft im Zweckverband Breitband Altmark, der Ausbau in der gesamten Gemeinde mit schnellen lichtleitergebundenen Glasfaserkabeln bis in die Haushalte immer mehr Form an, so dass wir für die Zukunft gerüstet sind und uns in Sachen Telekommunikationsinfrastruktur nicht verstecken müssen.

Zudem wurde erfreulicherweise in der Seestadt eine neue Praxis für Allgemeinmedizin im Zentrum eröffnet.

Hinsichtlich der Investitionen für das kommende Jahr sind bereits Eckpfeiler am Horizont auszumachen. Auf der einen Seite der Neu-und Umbau der Kita im Ortsteil Fleetmark mit über einer Million Euro und auf der anderen Seite die Fertigstellung des Gerätehauses in Arendsee.

Heilig Abend ist für viele Menschen dieser Welt das wichtigste und schönste Fest des Jahres. Wir schauen über den alltäglichen Horizont hinaus auf Dinge, die im Leben wirklich wichtig sind. So lässt sich Gesundheit nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Christbaum legen. Selbiges gilt für das Glück. Dennoch sind Gesundheit, Zufriedenheit und ein Leben in Frieden Geschenke für die wir selbst nicht dankbar genug sein können.

In diesen Tagen gilt mein besonderer Dank den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserer Gemeinde, die nicht im Kreise von Familie oder Freunden Weihnachten feiern, sondern ihre Zeit und Arbeitskraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen, bei der Feuerwehr, der Polizei, im Rettungsdienst, in den Krankenhäusern und in sozialen Einrichtungen. Überdies möchte ich das Fest der Liebe und den Jahreswechsel nutzen, um all denen zu danken, die daran mitgearbeitet haben, unsere Stadt Arendsee und ihre Ortsteile lebens- und vor allem liebenswert zu gestalten.

Mein besonderer Dank gilt hier insbesondere unser vielfältig aktiven ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern, egal ob in den Freiwilligen Feuerwehren, den Vereinen, Verbänden, Kirchen, Institutionen, Initiativen und allen weiteren. Nicht zuletzt danke ich den Mitgliedern des Stadtrates, der Ortschaftsräte, den Ortsbürgermeistern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde recht herzlich für die gute Zusammenarbeit. Ich danke für ihr Mitdenken, Mitwirken und Mitarbeiten. Außerdem war unsere Gemeinde wieder Spielort verschiedenster kultureller und sportlicher Veranstaltungen für groß und klein. Alle an dieser Stelle aufzuzählen, würde den Platz „sprengen“. Ich bitte insofern um Nachsicht. Aber gerade diese vielfältigen Aktivitäten machen unser Gemeinwesen, unsere Bürgerinnen und Bürger aus. Dies führte letzten Ende auch zu unserem Titelgewinn zur Kommune des Jahres 2015.

Darauf können wir alle zusammen stolz sein.

Ich wünsche Ihnen allen von Herzen ein erholsames und besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Jahreswechsel und ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr, aber vor allem Gesundheit.

Ihr Bürgermeister
Norman Klebe

Arendsee wurde am 19.11.2015 zur Kommune des Jahres in Sachsen-Anhalt vom Ostdeutschen Sparkassenverband und der SUPERillu gewählt. Ausgezeichnet wurde insbesondere das ehrenamtliche Engagement der Stadt und seiner Dörfer.

Sehen Sie hier das Gewinnervideo.

Preisübergabe in Potsdam (v.l.n.r. Landrat Michael Ziche, Sparkassenvorstand Ullrich Böther, Bürgermeister Norman Klebe und OSV-Vorsitzender Dr. Michael Ermrich)

Informationen zum neuen Bundesmeldegesetz - Gültig ab 01. November 2015

Ab dem 1. November 2015 löst das neue Bundesmeldegesetz das bisherige Melderechtsrahmengesetz, sowie die Landesmeldegesetze ab.

Änderungen betreffen u. a. die Meldepflichten, die Melderegisterauskünfte und die Auskunftssperren mit den bedingten Sperrvermerken.

Das neue Bundesmeldegesetz sieht unter anderem vor, dass zur Anmeldung wieder eine Erklärung des Wohnungsgebers erforderlich ist. Der Wohnungsgeber hat somit bei Meldevorgängen eine Mitwirkungspflicht nach § 19 Bundesmeldegesetz. Die neue Regelung soll Scheinmeldungen verhindern. Künftig ist bei jedem Einzug und in wenigen Fällen auch beim Auszug (Wegzug ins Ausland, ersatzlose Aufgabe einer Nebenwohnung) eine Bestätigung durch den Wohnungsgeber (Vermieter) auszustellen, die der Wohnungsnehmer zur Erledigung des Meldevorgangs benötigt.

 Aktuell muss das Beziehen einer neuen Wohnung bei der Meldebehörde innerhalb von einer Woche nach dem erfolgten Bezug der Wohnung gemeldet werden.

Ab dem 01.11.2015 werden der meldepflichtigen Person hierfür 2 Wochen Zeit gewährt. Im Zusammenhang mit der Anmeldung des Wohnsitzes muss die meldepflichtige Person dann unter anderem die Wohnungsgeberbestätigung vorlegen. Die Vorlage des Mietvertrages reicht hierfür nicht aus.

Somit muss ab dem 01.11.2015 der Wohnungsgeber der meldepflichtigen Person die Wohnungsgeberbestätigung innerhalb von 2 Wochen nach dem Einzug aushändigen, damit dieser seiner gesetzlichen Meldepflicht nachkommen kann.

Sollte die meldepflichtige Person in ein Eigenheim ziehen, so ist in diesen Fällen im Einwohnermeldeamt bei der Anmeldung eine Selbsterklärung abzugeben.

Die Bescheinigung können Sie sich hier herunterladen.

Die Firma DNS/Net führt im Oktober und November weiter Infoveranstaltung zum Glasfaserbreitbandausbau in der gesamten Gemeinde durch. Informieren Sie sich. Die genauen Termine für jeden Ort finden Sie hier oder unter der Rubrik Veranstaltungen bzw. mobil unter der GemeindeApp.

Im Rahmen von derzeit durchgeführten Einwohnerversammlungen werden in allen Ortsteilen Fragebögen zur künftigen Strategie und Ausrichtung unserer Gemeinde ausgegeben. In diesen Fragebögen können die Einwohnerinnen und Einwohner ihre Ideen und wünsche für die künftige Entwicklung der Stadt und ihre Ortsteile mitteilen.

Die Fragebögen sind hierbei ein wichtiger Baustein für die künftige Strategie. Sie werden im nächsten Jahr in noch anzukündigenden Zukunftswerkstätten ausgewertet und analysiert. In den Werkstätten arbeiten Räte, Bürgermeister und interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen.

Bitte beteiligen auch Sie sich an der Umfrage. Den Fragebogen können Sie hier herunter laden.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Fragebogen 

Die Stadt Arendsee wünscht allen Einwohnerinnen und Einwohnern sowie allen Gästen zu 25 Jahre Deutsche Einheit alles Gute und für die Zukunft viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Auf der Website http://www.seen.de/ hat der Arendsee mit 5,42 % der abgegeben Stimmen den 2. Platz bundesweit und wieder den 1. Platz in Sachsen-Anhalt gewonnen. Die Stadt sowie die Luftkurort Arendsee GmbH bedanken sich bei allen für den tollen Support und das fleißige Voten. Weiter so...

ARENDSEE - SACHSEN-ANHALT

5,42 % aller Stimmen

Seit dem 15.09.2015 können die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Arendsee sich über die "Meine Gemeinde App" direkt über ihr Smartphone über alles neue und wichtige in der Gemeinde informieren.

Im App-Store von Apple und im Google Play-Store steht die App zum kostenlosen Download zur Verfügung. Über die nachfolgenden QR-Codes werden Sie direkt dorthin geführt. Mittels der App können Sie in Sekundenschnelle mit der Stadt in Verbindung treten. Probieren Sie es noch heute aus...

QR-Code Apple-Store

QC-Code Play-Store

Im Jahr 2011 verschlug es Norman Schenk, Schauspieler und Regiesseur, nach Arendsee um verschiedene Filmprojekte zu starten. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der Stadt resultierte hieraus im Jahr 2013 das Filmcamp Arendsee und 2014 das Jugendfilmcamp Arendsee.

Unter der Anleitung von Profis lernen Jugendliche aus ganz Deutschland und darüber hinaus die Grundlagen des Filmemachens und stellen innerhalb einer Woche einen Kurzfilm her.

Als Dank für die Unterstützung schenkte Norman Schenk und seine Produktionsfirma MOONWOLF der Stadt einen Film über die Geschichte der Bockwindmühle zur Verfügung.

Das sich der Arendsee und seine Umgebung schon seit 2010 einer steigenden Beliebtheit bei Wanderreitern rühmen kann, ist in einschlägigen Kreisen bekannt.
Seit 2011 gibt es eine intensive Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V.. Hierbei sei nur auf die Ausrichtung des Norddeutschen Reiterlagers in Ziemendorf verwiesen.

Ab 2014 ist die Stadt Schirmherrin des Arendseer Reiter Cups (ARV) der VFD.

So ist es auch kein Wunder, dass die Stadt als erste Gemeinde in Deutschland im Jahr 2014 zum offiziellen Partner der VFD auserwählt wurde.

Veranstaltungsübersicht





05.08.2016, 21:00 Uhr bis
07.08.2016, 17:00 Uhr

Perlenfest

Das 2. Perlenfest auf der Bleiche in Arendsee wird gefeiert.

Ort: Arendsee, Strandbad

Art: Fest

03.12.2016
19:00 Uhr

Weihnachtsfeier der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Weihnachtsfeier der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Ort: Sanne

Art: Fest

26.11.2016
14:00 Uhr

Weihnachtsmarkt mit Kuchenbasar der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Weihnachtsmarkt mit Kuchenbasar der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Ort: Sanne

Art: Fest

22.11.2016
19:00 Uhr

Weihnachtsbasteln der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Weihnachtsbasteln der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Ort: Sanne

Art: Fest

14.10.2016
19:00 Uhr

Pellkartoffelessen der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Pellkartoffelessen der Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Ort: Sanne

Art: Fest

02.10.2016 bis
03.10.2016

Kaffee-und Kuchenverkauf durch die Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Kaffee-und Kuchenverkauf durch die Frauengruppe Sanne-Kerkuhn

Ort: Sanne

Art: Fest

10.09.2016
14:30 Uhr

Kegelnachmittag in Binde

Kegelnachmittag in Binde

Ort: Binde

Art: Sport

Wetter

Standort

Stadt Arendsee (Altmark)

Am Markt 3
39619 Arendsee (Altmark)
Tel.: +49-39384-976-0
Fax: +49-39384-2318
Email: info(at)stadt-arendsee.de

Offizielle Partnergemeinde der VFD